Sessionsorden 2019 / Besuch der Stadt-KGs im Tagebau Hambach

Orden 2019
Sessionsorden 2019

Die Elsdorfer Karnevalsgesellschaft „Fidelio“ hat den traditionellen Sessionsorden ihrer Gesellschaft in diesem Jahr ganz in das Zeichen des Strukturwandels gesetzt. In die Session 2018/2019 fällt das 40-jährige Jubiläum des Tagebau Hambachs, das die gemeinsame Historie von Tagebau und der 126 Jahre alten Gesellschaft in den vergangenen Jahrzehnten aufzeigt.

So zeigt der Orden einen Tagebau-Absetzer inmitten einer neuentstehenden Rekultivierungslandschaft. Die Landschaft ist angelehnt an die Sophienhöhe, vor deren Füßen sich das Elsdorfer Stadtgebiet erstreckt. „Der Orden ist ein Bekenntnis zum Tagebau Hambach. Durch den Tagebau hatten wir sicherlich auch Belastungen, aber die Menschen in unserer Stadt haben auch gut und verlässlich vom Tagebau gelebt. 40 Jahre haben der Tagebau und die Fidelio Seite an Seite gestanden“, betont Frank Klöser, 1. Vorsitzender der Fidelio.

„Insbesondere mit dem Absetzer möchten wir verdeutlichen, dass ein Tagebau nicht nur negative Seiten hat. Der Absetzer mit seinen beeindruckenden Maßen sorgt für die nach dem Tagebau neu entstehenden Flächen und Landschaften, die für die Zukunft unserer Stadt wichtig sind“, so Klöser weiter.

 

Vergangene Woche ist die KG Fidelio zusammen mit den übrigen Elsdorfer Karnevalsgesellschaften der Einladung des Tagebaus trotz widriger Wetterbedingungen gefolgt, einen Fototermin in beeindruckender Tagebau-Kulisse wahrzunehmen. Die KGs wollen damit symbolisieren, dass man auch zukünftig – wie schon mit dem gemeinsam organisierten Sessionsauftakt im November erfolgreich bewiesen – enger zusammenstehen will, auch über den Karneval hinaus, für unsere Region.

 

Neben dem die Region prägenden Tagebau Hambach, lenkt der Sessionsorden seinen Fokus aber auch auf ein zweites Jubiläum. Denn auf dem Orden sind auch zwei Mitglieder des Elferrates zu sehen, die in die Festhalle, der Heimat der Fidelio, laufen. Der Elferrat feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und geht auch gleichzeitig auf Abschiedstour in seiner letzten Session. „Ich danke allen Mitgliedern des Elferrates – um Wolfgang Teichert an der Spitze – für ihre herausragenden Verdienste. Veränderungen sind immer mit etwas Wehmut verbunden, aber gehören zum Vereinsleben dazu“, verdeutlicht Klöser. Neu hinzugekommen ist in der aktuellen Session aber der Senat der Fidelio.

 

Danke für's Teilen!