Mädchensitzung

Samstag, 12. Februar 2022 @ 14:00 Uhr

Einlass: Eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Location: Festzelt an der Festhalle Elsdorf, Jean-Klütsch-Platz, D-50189 Elsdorf

Eintritt: 37,- €

Vorverkauf: Foto Servos (Köln-Aachener-Str. 92) oder Online-Reservierung im Ticketshop.
 

PANDEMIEBEDINGT ABGESAGT!

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie sind wir traurig, dass wir die geplanten Karnevalssitzungen in der Festhalle Elsdorf bzw. im Festzelt für die Session 2022 pandemiebedingt absagen müssen. Die Gesundheit unserer Gäste und Akteure muss selbstverständlich Vorrang haben und wir teilen damit die Auffassung des Landes. Das designierte Dreigestirn um den designierten Prinzen Stefan Caspers trägt die Entscheidungen der KG Fidelio mit.

Zunächst wollen wir uns ausdrücklich dazu bekennen, dass wir so lange wie möglich mit einer Absage gewartet haben, weil wir gehofft haben, einen Weg zur Durchführung unserer Veranstaltungen finden zu können. Wir sind ein Karnevalsverein, der für den Karneval lebt. Unsere zahlreichen Aktiven, das Funkenkorps, Mariechen, Tänzer und unsere Kindergruppen sowie die Musiker wollen gerne auftreten und können dies nun das zweite Jahr in Folge nicht. Das trifft uns wie andere Karnevalsvereine ins Mark und berührt letztlich auf Sicht auch unsere Existenz.

Die KG Fidelio hofft wie andere KGs auch, dass die Gäste auf eine Rückabwicklung der Kartenkäufe aus Solidarität verzichten, um die Zukunft des Vereins nicht zu gefährden. Nach jetzigem Stand ist das Risiko sehr groß, dass ein Teilbetrag der Veranstaltungskosten nicht von staatlichen Programmen gedeckt wird und damit von den KGs aufgebracht werden muss.

Bedauerlicherweise ist es so, dass die Rahmenbedingungen zu Verboten und Absagen von Karnevalsveranstaltungen so wie unsere unklar und im Fluss sind. Wir sind unsererseits darauf angewiesen, all dies näher zu klären. Wir werden auf unseren Kanälen jeweils aktuell dazu berichten. Wir bitten um Euer Verständnis und etwas Geduld.

Eventuelle Fragen beantworten wir gerne unter folgender E-Mail-Adresse:

info2022@fidelio-elsdorf.de

 

 

Mitteilung vom 14.01.2022:

 

Lieber Kartenkäufer,

wir haben bereits eine Reihe von Nachrichten mit dem Wunsch nach Kartenrückgabe bzw. ggf. Erstattung erhalten. Das ist verständlich und nachvollziehbar, aber trifft uns als KG in einer sehr schwierigen Gemengelage, sodass schon an dieser Stelle gesagt werden kann, dass wir dich mindestens einmal um Geduld bitten.

Der ganze Ablauf rund um den Sitzungskarneval ist ein chaotischer und unübersichtlicher und er ist durchaus geeignet, die dies betreibenden Vereine existentiell zu bedrohen. Der Ablauf war der, dass in einem Gespräch am 14.12.2021 zwischen dem Chef des Kölner Festkomitees, Kuckelkorn, und dem Ministerpräsidenten Wüst eine „Einigung“ getroffen wurde, wonach die Sitzungen von den Veranstaltern (hier also die Fidelio) „freiwillig“ abzusagen seien.

 

Nur zur Vollständigkeit: Den dem zugrundeliegenden gesundheitlichen Aspekt teilen wir voll und das haben wir bereits in unserer Absage des Zuckerwürfelzuges ausführlich dargelegt.

 

Diese Einigung zwischen Kuckelkorn und Wüst erfolgte 8 Tage vor dem 23.12.2021. Das Datum ist wichtig, weil die Vereine von den beiden Herren darauf verwiesen wurden, bis zu diesem Tag (als letzte Abgabefrist) eine Anmeldung einer Veranstaltung (bei uns sind es vier!) und eine Absage mit Kostenübersicht jeweils digital einzureichen. Da das Ganze noch dazu ein bestimmtes digitales Zertifikat voraussetzte, war das – sicher nicht nur für uns – eine ziemliche Zumutung. Wir waren und sind (die Frist ist mittlerweile verlängert) damit beschäftigt bzw. haben dies formal umgesetzt, aber es ist noch unklar, was das am Ende bedeutet.

Der Grund dafür ist, dass keineswegs sicher ist, ob der Fonds (Kulturförderung des Bundes) gedeckelt ist, also am Ende wirklich alles zahlt, was angemeldet wurde. Es ist allerdings jetzt schon klar, dass er nur bis zu 90% der berücksichtigungsfähigen Kosten zahlt (wie gesagt, wenn überhaupt) und es ist dann auch noch unklar, wie sich die gebuchten Künstler (als größter Kostenblock) verhalten werden, denn durch die „freiwillige“ Absage liegt das Risiko der Absage komplett bei uns. Das ist offen gesagt ein Irrsinn, aber da stehen wir nun.

In alldem steckt daher im bad case (von worst case braucht man noch nicht einmal zu reden) tatsächlich ein existentielles Risiko für uns als Verein, mit dem wir gerade versuchen umzugehen, schon wegen der 90%-Thematik.

 

Was bedeutet das nun für dich?
Wir wollen zunächst in der Frage der Erstattung oder dergleichen um etwas zeitliche Luft bitten, da wir als ehrenamtliche Vorstände im Moment damit beschäftigt sind, die Absagen etc. (s.o.) zu machen und alle weiteren Fragen so gut und schnell es geht zu klären.

Vor dem Hintergrund bitten wir dich um folgendes:

  1. Ist es ggf. erwägenswert das Geld für die Karten (ganz oder teilweise) als Spende beim Verein zu belassen? Wir wissen jetzt schon, dass im besten Fall Kosten von 10% aus den Absagen bei uns verbleiben werden (s.o., Regelung des Fonds).
  2. Alternativ könnte es überlegenswert sein, dass das Geld jedenfalls bis zum nächsten Jahr stehenbleibt, sei es als Zahlung für neue Eintrittskarten oder als eine Art persönlicher Kredit, der eben auf Tickets oder Getränke oder was auch immer genutzt werden kann. Die Einzelheiten dazu wären noch zu klären.
  3. Natürlich ist ansonsten über Rückzahlungen zu reden. Das wollen wir dann sehen, aber es kann eben wie gesagt sein, dass von allen Seiten (Künstler, Personal und eben Karteninhaber) Forderungen auf uns zukommen, die wir eventuell nicht, nicht sofort vollständig oder jedenfalls nicht ohne Zahlung des Fonds alle gleichzeitig befriedigen können.

Vor diesem Hintergrund bitten wir dich, über all dies nachzudenken. Wir als Verein sind ohne Not in diese missliche Situation geraten, weil die Politik dann doch nicht zum Instrument des Verbots greifen wollte (dies aber z.B. bei Geisterspielen tut) und den Schwarzen Peter an uns Vereine gegeben hat. Wir wollen und werden ihn nicht an dich weiterreichen, aber zurzeit stehen wir von allen Seiten unter Feuer und viele Dinge sind einfach mindestens unklar.

 

Wir hoffen daher, dass du anhand dieser Ausführungen die Gesamtsituation insofern zunächst einmal nachvollziehen kannst und wir stehen natürlich auch für eventuelle Nachfragen zur Verfügung. Wir würden uns freuen, wenn du uns in dieser schwierigen Situation unterstützt und wir hören dazu gerne von dir. In jedem Fall würde es uns helfen, wenn wir uns zunächst einig sind, dass diese Dinge so der so noch etwas Zeit brauchen.

Mit karnevalistischen Grüßen
Der Vorstand

 

 

Geplantes Programm:
Palaver, Vingströschen, Räuber, Oxxengarde, Marita Köllner, Domstürmer, Däppstreet Boys Hawaii, Mennekrather, Funken der KG Fidelio und das Elsdorfer Dreigestirn

Eintrittskarten bitte hier reservieren: tickets.fidelio-elsdorf.de / Ausgabe-Termine werden bekanntgegeben! / Für kleinere Gruppen sind noch Karten bei Foto Servos (Köln-Aachener-Str.) erhältlich.


Wir bitten um Beachtung der folgenden Schutzmaßnahme und danken für Euer Verständnis.


Sessionsflyer zum Vergrößern anklicken!

 

Danke für's Teilen!